Chilipflanze 2017

Seit anfangs Mai 2017 halte ich eine Chilipflanze. Hier findest du alles Wissenswerte über das Projekt.

Meine Chilipflanze ist ein Freundschaftsgeschenk, über das ich mich jeden Tag erfreuen kann. Dank dieser Pflanze sind neue Türen aufgegangen und zusätzliches Wissen wurde angeeignet. So gesehen hat sie schon fast einen pädagogischen Wert. Ihre Früchte zeichnen sich durch eine angenehme, milde Schärfe aus. Die Pflanze benötigt eine regelmässige Bewässerung und nährstoffreiche Erde. Nach der Überwinterung haben wir sie zudem in einen grösseren Behälter umgetopft. Dieses Jahr erwarten wir wiederum eine vielversprechende Ernte.

Details

Höhe 1.29 m*
Breite 1.40 m
Hauptverzweigungen 3
Topfdurchmesser 0.30 m
Bewässerung Jeden zweiten Tag
Aroma der Früchte Milde Schärfe
*Der längste Zweig der Pflanze ist in vertikaler Lage fixiert, um ein Absenken zu verhindern. Die Höhe hat sich daher in etwa eingependelt.

Galerie

Um was geht es?

Die Chilipflanze ist ein Freundschaftsgeschenk. Es geht darum, dass ich die Pflanze hochziehe, pflege und letztlich ihre Früchte ernte. Die Pflanze erfüllt dabei drei Hauptfunktionen: (1.) Sie soll meinen Balkon aufwerten, vor allem optisch; (2.) Sie soll Insekten Lebensraum bieten, solange diese der Pflanze jedenfalls nicht schaden; (3.) Sie soll mir und Interessierten Freude bereiten.

Hast du Erfahrung mit Pflanzen?

Teilweise. Im Kindesalter hatten meine Geschwister und ich im Elterngarten je einen eigenen Bereich, in dem wir Cherrytomaten, Karotten, Zucchetti und anderes Gemüse anpflanzen konnten. Dort lernten wir die Grundzüge der Gärtnerei. Jahre später stellte sich dann aber heraus, dass ich etwas aus der Übung gekommen bin. Meine letzte Zimmerpflanze ging infolge einer zu starken Bewässerung bald futsch.

Wer hilft dir?

Es gibt mehrere Personen, deren Rat und Wissen ich gerne und oft in Anspruch nehme. Glücklicherweise handelt es sich dabei um Personen, die selbst über mehrjährige Garten-Erfahrung verfügen. Das Halten einer Pflanze hat ja auch eine soziale Komponente. Es verbindet und führt zu spannenden Austauschen, die ich auf keinen Fall missen möchte.

Was wird aus den Chilis?

Diese Frage ist noch offen. So viel steht fest: Bloss zum Anschauen werden die feuerroten Chilis dereinst nicht dienen. Was ich aber wirklich damit anstellen werde, ist noch nicht entschieden. Erst einmal müssen wir die Blütenphase gut über die Runde bringen. Gute Tipps nehme ich aber gerne entgegen.

Update Nr. 1 (8.7.2017): Aus den Chilischoten werden wir Chiliöl anfertigen. Dazu werden die Schoten getrocknet, zerkleinert und in Olivenöl eingelegt.

Update Nr. 2 (30.6.2018): Da dieses Jahr mit einer grösseren Ernte zu rechnen ist, könnten die gepflückten Chilis fortzu zum Kochen verwendet werden.

Wir verwenden zu statistischen und technischen Zwecken Cookies. Mit der Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies zu.
Nutzungsbedingungen OK