Un­erwartete Gäste im Garten

In den letzten Wochen haben wir zwischen den Tomaten­pflanzen geheimnisvolle kleine Löcher in der Erde entdeckt. Seit kurzem wissen wir, von wem sie stammen – und ob ein fried­lich­es Neben­einander möglich ist.

15. Juni 2024

Newsteaser

Im Balkon­garten gibt es so einiges zu entdecken, wenn man sich nur ein bisschen Zeit nimmt.

Foto: Simon Kälin

Hey, habt Ihr schon das Neueste aus unserem Garten gehört? Zwischen den noch jungen Tomatenpflanzen sind auf geheimnisvolle Art kleine, runde Löcher mit einer Tiefe von einem bis zwei Zentimeter entstanden. Wenn sie nicht von selbst entstanden sind, wer hat sie dann gegraben? Und was hat das alles zu bedeuten?

Die sechsbeinige und geflügelte Antwort krabbelte zufällig aus einem dieser Löcher, als ich mich neulich mit der Giesskanne näherte, um die Pflanzen zu giessen. Von der gelb-schwarz gestreiften Bemalung her erinnerte es an eine Wespe. Doch jede Person, die halbwegs aufmerksam durch ihren Garten streift, weiss: Die Natur liebt es mitunter zu bluffen. Manchmal entpuppt sich sowas nämlich bloss als harmlose (aber echt coole) Schwebefliege.

Warum es sich lohnt, genauer hin­zuschauen

Aber eben nur manchmal. Denn das da war – Trommel­wirbel bitte! – tatsächlich eine kleine Wespe! Eine Grabwespe, um genauer zu sein. Im Gegensatz zu ihren laut brummenden, stechfreudigen Cousinen sind Grabwespen eigentlich recht ungefährlich. Aber das wusste ich in dem Moment natürlich nicht. Also stellte ich die noch volle Giesskanne ab und ging zurück ins Haus.

Dort holte ich mein Handy hervor und googelte „Schwebefliege Löcher Blumentopf“. Wie ich herausfand, sind diese kleinen Löcher tatsächlich das Werk von Grabwespen, die wohl ihre Eier dort ablegen und sich nicht weiter um unsere Tomaten kümmern. Immerhin, dachte ich, solange sie nicht unsere Pflanzen anfressen, können wir vielleicht friedlich nebeneinander wohnen.

Es stellte sich heraus, dass diese Wespen sogar nützlich sind. Sie jagen Schädlinge, die den Tomaten gefährlich werden könnten. Ein nützlicher kleiner Helfer also. Bei unerwarteten Gästen lohnt es sich, genauer hinzuschauen.